DIE SATIRISCHE ERZÄHLWELT IN DER GESCHICHTE “DAS ENDE EINER WELT” VON WOLFGANG HILDESHEIMER

Author:

Number of pages: 153-161
Year-Number: 2018- 66

Abstract

Wolfgang Hildesheimer ist als Sohn jüdischer Eltern, ist ein bekannter deutscher Schriftsteller nicht nur in der deutschen Literatur als auch in der Weltliteratur. Er hat mit seiner judischen Identität viele Romane, Geschichten und Draman geschrieben. Er ist in der Auseinandersetzung mit seiner Vergangenheit in seinen Werken. Sein ruheloses Leben in Deutschland und die Beziehung zwischen seiner Vergangenheit und seinem Lebensgefühl prägen seine Arbeiten. Die Sprache oder Ausdrucksformen seiner Arbeit stehen immer im Vordergrund. In seinen Werken verwendet er immer narrative Stilmittel wie Humor, Satire und Ironie. In dieser Kurzgeschichte "Das Ende einer Welt" fällt auch die Satire auf. Die Sinkung eines Gebäudes auf der künstlischen Insel symbolisiert den Untergang der Menschheit und des Wertesystems in der Kurzgeschichte. Hildesheimer kritisiert hier die Scheinwelt der Menschheit.

Keywords

Abstract

Wolfgang Hildesheimer is the son of Jewish parents, is a well-known German writer not only in German literature but also in world literature. He has written many novels, stories and draman with his Jewish identity. He is in the confrontation with his past in his works. His restless life in Germany and the relationship between his past and his attitude to life shape his works. The language or forms of expression of his work are always in the foreground. Hildesheimer always uses narrative stylistic devices such as humor, satire and irony in his works. In this short story also 'The End of a World' falls on the satire. A sinking of a building on the artificial island symbolizes the demise of humanity and the value system in the short story. Hildesheimer criticizes here the illusory world of humanity.

Keywords